Wie kreativ darf ein Firmenname sein?

Seinen Namen kann man sich ja bekanntlich nicht selbst aussuchen. Man muss sich mit dem Namen begnügen, den i. d. R. die Eltern für einen gewählt haben. Anders bei Firmennamen. Hier herrscht so gut wie freie Namenswahl. Mein Eindruck ist, dass vor allem Inhaber von Friseursalons besonders kreativ (oder sollte ich eher „originell“ sagen?) bei der Namensfindung vorgehen.

Mehr lesen

Weihnachtslied-Check: Vom Himmel hoch, da komm ich her

„Vom Himmel hoch, da komm ich her. Ich bring’ euch gute neue Mär (…)“ ist eines meiner liebsten Weihnachtslieder. Aber was heißt denn eigentlich Mär? Der Text stammt aus dem 16. Jahrhundert, deshalb sind uns manche der darin vorkommenden Begriffe inzwischen nicht mehr (so) vertraut.

Mehr lesen

Heißa und juche, mein erster Gastbeitrag: Aufgaben einer Lektorin

In schöner Tradition beschenken sich Bloggerinnen aus dem Netzwerk wortstarker Frauen jedes Jahr zur Weihnachtszeit gegenseitig mit Blogbeiträgen. Und in diesem Jahr bin ich selbst zum ersten Mal beim Blogwichteln dabei! Ich hatte das Vergnügen, einen Beitrag über die Aufgaben einer Lektorin zu schreiben.

Aktualisierung vom 11.01.2016:
Das Blog von Andrea Behnke ist zwischenzeitlich nicht mehr online. Meinen ursprünglichen Gastbeitrag können Sie hier lesen.

Ein Abc, das mich beruflich inspiriert und beinflusst (hat)

Die Autorin (und Texttreff-Kollegin) Birgit Ebbert will’s ganz genau wissen. In ihrer aktuellen Blogparade hat sie diesen Aufruf gestartet: „Stellt von A bis Z dar, was euch in eurer (kreativen) Arbeit inspiriert und was euch im Leben beeinflusst (hat).“

Na, dann leg ich doch gleich mal los ... Mehr lesen

Wenn Fehler den Sinn verändern

Beim Lektorieren stolpere ich manchmal über Fehler, die den Sinn des Textes verändern. Sie möchten ein Beispiel lesen? Aber gern! Mehr lesen

„Frische Champignon’s“ – Oder: Immer Ärger mit dem Apostroph!

Die aktuelle Karte für den Mittagstisch beim Italiener. Hmmm, das klingt ja wieder lecker diese Woche … Aber – was seh ich da bei den Champignons?! Mehr lesen

Rasieren ist hier nicht erlaubt! – Über zielgruppengerechte Ansprache

Zum Entspannen gehe ich gern in die Sauna. Auch wenn es sich hierbei um eine klare Freizeitaktivät handelt, habe ich meine Lektorinnenbrille dabei. Und deshalb fallen mir Schilder wie dieses besonders (im negativen Sinn) auf.

Mehr lesen