Einträge von Katja Rosenbohm

Gute Werbetexte fallen nicht vom Himmel

Gute Werbetexte fallen nicht vom Himmel, das überrascht niemanden. Denn (Werbe-)Texten will gelernt sein. Unter der Leitung von Jutta Metzler, Mitglied im Vorstand des Texterverbands e. V., fand Anfang Juli in Stuttgart ein „Text-Workshop für Lektorinnen“ statt, in dem ich meine Grundlagen als Texterin auffrischen konnte.

Im Montagsinterview bei Texterella

Für mich ist es vollkommen normal, im Hintergrund zu arbeiten. Zu meinem Alltag als Lektorin und Texterin gehört es nicht dazu, im Rampenlicht zu stehen. In dieser Woche habe ich eine Ausnahme gemacht, denn meine Netzwerkkollegin Susanne Ackstaller, die übrigens ein wundervolles Blog für Frauen ab 40 schreibt, hat mir im Rahmen ihrer Montagsinterviewreihe Fragen […]

Werbelektorat: 8 Tipps für eine reibungslose (Urlaubs-)Vertretung

Auch Werbelektorinnen machen Urlaub (oder werden krank). Wie sieht das in dieser Zeit mit einer (Urlaubs-)Vertretung aus? Da einige meiner Unternehmenskunden ganzjährig ein Werbelektorat benötigen, habe ich auch einen Workflow für die Zeit im Jahr, in der mich eine Kollegin bei Kunden vertritt. Auch hier gilt: Gute Vorbereitung schafft die beste Ausgangssituation. Was wird für […]

„Deppenapostroph“ – bist du deppert, oder was?

Ich habe gelegentlich ja schon geschrieben, dass ich auch im Alltag meine Lektorinnenbrille trage. Natürlich sehe ich Fehler, ob in einem Protokoll vom Elternabend oder in einer persönlichen E-Mail, das gehört zu meinem Job. Was ich jedoch versuche, niemals zu tun: mit erhobenem Zeigefinger durch die Welt zu gehen. Weder im privaten Umfeld noch beruflich […]

Workflow oder Arbeitsablauf?

Kann ich eine meiner Blogkategorien „Workflow“ nennen oder soll ich stattdessen den deutschen Begriff „Arbeitsabläufe“ verwenden? Diese Frage stellte sich mir kürzlich beim Relaunch meiner Website. Das Schöne als Orthogräfin ist: Ich kann eine Expertin aus meinem Hofstaat (hier: Netzwerk) um ihre Meinung bitten. Das habe ich getan und meine Kollegin Andrea Görsch vom Wortladen […]

Sich mit Stimme und Sprache Gehör verschaffen

Auch als Freiberuflerin nehme ich regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil. Mal sind die Themeninhalte stark berufsbezogen (zum Beispiel das Tagesseminar „Grammatische Zweifelsfälle“ von Klaus Mackowiack, einem erfahrenen Sprachexperten), mal sind sie es nicht. Diese Woche habe ich wieder über den orthogräflichen Tellerrand hinaus geschaut …

Zarah Philips: Lauter Leichen (Rezension)

Die Handlung: Die Hamburger Malerin Elenor Gint wird der Tötung ihres Ex-Liebhabers Peter van Wieteren bezichtigt. Zudem scheint es einen Zusammenhang zum Mord an Elenors Vater Konrad Gint zu geben. Dieser Todesfall liegt jedoch bereits Jahre zurück. Damals ermittelte der Kommissar Josef Watkowski gegen Elenors Mutter Martha Gint, bis er selbst bei einem ungeklärten Verkehrsunfall […]