Einträge von

Ciao März!

Im März war wieder einiges los bei mir. Angefangen von einem außergewöhnlichen Projekt für einen Industriekunden hier aus der Region über eine virtuelle Arbeitstagung meines Lektorats-Berufsverbands VFLL, die eigentlich in Präsenz in Kassel Bonn stattgefunden hätte. Gemeinsam mit Andrea Görsch, Mitautorin des Buches Ratgeber Rechtschreibung, wurde ich zudem interviewt – das war ein aufregendes Highlight, an […]

Meine dreiwöchige Winterpause ist vorbei …

Seit Dienstag bin ich wieder aus der Winterpause zurück und die Auszeit hat mir richtig gutgetan. Ich habe die letzten drei Wochen kaum etwas in den sozialen Medien gepostet, sodass mir der Algorithmus wahrscheinlich die Freundschaft gekündigt hat, aber egal. In der vergangenen Woche war ich gemeinsam mit meiner Familie zum Skifahren im Allgäu und […]

Jahresrückblick 2021: Einfach mal machen. Könnte ja gut werden.

Im Nachhinein freue ich mich sogar noch ein ganzes Stück mehr, dass sich 2018 die Wege von Judith alias Sympatexter und mir gekreuzt haben. Schließlich hatte sie schon vor Jahren die wundervolle Idee, ihren persönlichen Jahresrückblick im eigenen Blog zu veröffentlichen. Inzwischen hat sie daraus ein eigenes Unternehmen geschaffen und ist damit auch ein Vorbild […]

Ratgeber Rechtschreibung erscheint

Hurra! Unser Ratgeber Rechtschreibung erscheint. Unser? Genau, meine Kollegin Andrea Görsch und ich haben gemeinsam einen Ratgeber geschrieben. Zwei Fachfrauen, geballte Expertise für die Leser*innen. Denn wir haben diesen Ratgeber für all jene geschrieben, die sich im Job korrekt ausdrücken möchten.

Wie schreibe ich korrekt: „Dankeschön“, „Danke schön“ oder „danke schön“?

Stell dir folgende Situation vor: Du möchtest dich bei jemanden bedanken, einen Brief schreiben oder einfach eine Nachricht versenden und kommst ins Grübeln. Heißt es Dankeschön, Danke schön oder danke schön? Ist es nur ein Wort – oder sind es doch zwei? Manchmal kann es verwirrend sein: Sollte ich danke oder Danke sagen? Oder sage […]

Ciao August!

Mein August stand ganz unter dem Motto Sommerpause am Bodensee – und einer Unternehmensgründung. Ich hatte mir vorgenommen, den ganzen Monat über nicht an Kund*innenprojekten zu arbeiten. Ob mir das gelungen ist oder nicht, verrate ich im Blogartikel.