Ciao September: ein glücklicher Neubeginn

Der September hat für mich immer etwas von einem Neubeginn, besonders in diesem Jahr. Das mag daran liegen, dass sich die Sommerferien in Baden-Württemberg bis in den September hinein erstrecken und das neue Schuljahr traditionell nach Ende der zweiten Septemberwoche beginnt. Mein September war in diesem Jahr zudem geprägt von jeder Menge erster Male, einem sensationellen Konzert der Fantastischen Vier, einem neuen Agenturkunden, einer Online-Mitgliederversammlung und last but not least einem überraschenden Treffen mit einer lieben Kollegin und Geschäftspartnerin.

Jede Menge erster Male …

Es geht natürlich vor allem um das Buchprojekt, den Ratgeber Rechtschreibung, von dem ich bereits das eine oder andere Mal erzählt habe. In meinem früheren Job als angestellte Verlagsredakteurin habe ich schon etliche Manuskripte auf dem Weg zur Veröffentlichung begleitet. Doch das eigene Buchprojekt voranzubringen, unterscheidet sich davon erheblich. Eine Facette dabei ist, dass ich plötzlich nicht nur selbst Dienstleisterin bin, sondern auch Auftraggeberin. Eine völlig neue Perspektive für mich, aus der ich auch für meine eigene Arbeit Erkenntnisse mitnehme.

Screenshot von Kathys Story, (c) Kathy Ursinus

Ende August war das Manuskript jedenfalls fertig lektoriert und wir konnten die Anmerkungen unserer Lektorin einarbeiten. Da wir unser Buch eigenständig veröffentlichen, haben wir nicht nur freie Hand bei allen Entscheidungen, sondern vergeben auch Aufträge an die verschiedenen Dienstleisterinnen, angefangen beim Lektorat. Das Innenlayout entwickelt eine Grafikdesignerin, die für uns auch den Buchsatz erstellt. Eine Gestalterin hat ein wunderschönes Cover gezaubert … Wir gehen derzeit von einem Erscheinungstermin Mitte November aus, wenn bis dahin alles glatt läuft und der Druckerei das Papier nicht ausgeht. Kein Witz! Wo es anderswo an Holz und Schrauben mangelt, wird bei der Buchproduktion das Papier knapp. Aber keine Sorge, unser Buch wird sowohl als gedrucktes Buch als auch als E-Book erscheinen.

Schier ausgeflippt vor Freude bin ich, als ich mein Freebie bei einer Community-Aktion der Canva-Ikone Kathy Ursinus auf Instagram vorstellte und sie meinen Beitrag am nächsten Tag mit ihrer Community in ihrer Story teilte.

 

 

Fanta 4 rocken den Waiblinger Kultursommer

Zeitreise ins Jahr 1997

Voller Vorfreude auf den Abend: das erste Konzert seit Corona

Tanzen, Feiern und Party machen mit den Fantastischen Vier in Waiblingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fantastischen Vier hatte ich bisher einmal live erlebt, im März 1997 im Berliner Huxleys. In beinahe familiärer Wohnzimmeratmosphäre vor knapp 2.000 Zuschauer*innen traten sie Anfang September beim Waiblinger Kultursommer auf und gaben unter freiem Himmel ein sensationelles Konzert – und ich mittendrin. Bis zu dem Zeitpunkt war mir nicht bewusst gewesen, wie sehr ich das Tanzen, Feiern und Party machen vermisst hatte. Jede Menge Gänsehautmomente, Mitsingen bis zur Heiserkeit, ständig in Bewegung, mal hüpfend oder nur die Arme nach oben in die Luft gestreckt – der Abend war unbeschreiblich.

Lifestyle überprüfen beim neuen (Agentur-)Kunden

Freude auf die Zusammenarbeit mit einer neuen Agentur!

Die ersten Anbahnungsmails mit meinem neuen (Agentur-)Kunden hatte ich bereits während meiner vierwöchigen Sommerpause am Bodensee geschrieben und Anfang September wurde unsere Zusammenarbeit offiziell. So konnte ich mit Monatsbeginn einen neuen Auftrag bearbeiten, auf den ich mich sehr freute: das Lektorieren von Blogbeiträgen für ein Lifestylemagazin. Kurzweilige, mit flotter Feder geschriebene Texte, die man gern liest. Natürlich mit so mancher Herausforderung, und Gendern wird hier explizit eingefordert. Eine geschlechtergerechte Sprache gehört zu den Werten des Kunden der Agentur. Ein echter Win-win-Auftrag!

VFLL-Mitglieder versammeln sich

Ebenfalls eine September-Tradition sind die jährlichen Mitgliederversammlungen des Verbands der Freien Lektorinnen und Lektoren: Vor Corona trafen sich die Mitglieder des VFLL, dem ich auch angehöre, einmal im Jahr ein ganzes Wochenende lang, um zu netzwerken, zu diskutieren und sich fortzubilden. Nun fand dieses Treffen zum zweiten Mal in einer Onlineversion statt. Aufgeteilt in einen formalen Teil mit einer außerordentlichen Wahl (ein Vorstandsmitglied musste nachgewählt werden) und einer Zukunftswerkstatt im Open-Space-Format, war für die Mitglieder einiges geboten. Auch wenn diese Onlineveranstaltung mit sehr viel Herzblut organisiert wurde, fehlt mir doch der kleine Plausch beim Nachmittagskaffee oder abends in der Kneipe.

Wiedervereint, wenn auch nur für einen Abend

Unfassbar glücklich, den Abend mit meiner lieben Kollegin und Geschäftspartnerin Andrea zu verbringen

Ich konnte mein Glück kaum fassen, als sich meine geschätzte Kollegin und Geschäftspartnerin Andrea vom Wortladen aus privaten Gründen in der Stuttgarter Gegend aufhielt und wir uns kurzfristig nach zwei Jahren Abstinenz (seit September 2019 in Berlin) trafen. Natürlich hatten wir viel im Rahmen unserer Buchveröffentlichung zu besprechen, doch das schmälerte unsere Freude nicht. Ganz im Gegenteil: Kaum saßen wir uns gegenüber, sprudelten aus uns bereits Ideen für neue Projekte heraus. Stay tuned!

Und im Oktober?

Im Oktober feiere ich nicht nur Geburtstag, sondern gemeinsam mit meinem Mann auch unseren Hochzeitstag, der CREATE IT-Kurs-meiner Business-Mentorin Marlis beginnt und die letzten Vorbereitungen für unseren Buch-Launch laufen auf Hochtouren.

Fotos: (c) Katja Rosenbohm

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.